Nachrichten

Netzwerk BE NRW gegründet

Bereits mehr als 60 Mitglieder aus Sport und Kultur, Wohlfahrtspflege, Kirchen sowie Stiftungen, Kommunen und Politikhat das Netzwerk bür-gerschaftlichesEngagement NRW (NBENRW). Damit ist der unabhän-gige und freiwillige Zusammenschluss von Organisationen und Institutio-nen einzigartig in Nordrhein-Westfalen. Mit seiner Gründung am 4. De-zember 2021wurde erstmals eine gemeinsame Plattform geschaffen, die die vielfältigen Akteure der Engagementlandschaft miteinander ver-netzt und ihre kontinuierliche Zusammenarbeit fördert. Das NBE NRW agiert auf Basis der am 2. Februar 2021 verabschiedeten Engagement-strategie für das Land Nordrhein-Westfalen.Aufgrund der Corona-Pandemie konntedie Gründung des Netzwerks am 4.Dezember 2021 nur digital stattfinden. Jetzt wurde das Netzwerk mit einem Festakt im Landtag Nordrhein-Westfalen der Öffentlichkeit vorgestellt.Dabei erklärte André Kuper, Präsident des Landtags Nord-rhein-Westfalen: „Das Netzwerk zeigt in beeindruckender Weise, wie vielfältig und fest verwurzelt Ehrenamt und bürgerschaftliches Engage-ment in Nordrhein-Westfalen sind. Es bringt Menschen und ihre Stärken zusammen, bündelt Interessen und bereitet den Boden für Innovationen undIdeen. Der Landtag wird den weiteren Austausch begleiten, wann immer es erforderlich ist.“Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, sagte: „Das NBE NRW kann als Brückenbauer und Bindeglied fungieren. Es wird dazu beitragen, die Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen gemeinsam umzusetzen und weiterzuentwickeln. Dabei wird die engere Vernetzung sowie Bündelung gemeinsamer Interessen auch die Arbeit der lokalen Vereine, Initiativen und Engagierten stärken.“Für dasTeam der Sprecherinnen und Sprecher des NBE NRW betonten Silke Eilers, Westfälischer Heimatbund, und Jochen Beuckers, Netzwerk

Engagierte Städte NRW: „Das NBE NRW will das Netzwerk der Netz-werke und Sprachrohr für die Engagierten im Land sein. Es ist durch seine unterschiedlichen Mitglieder breit und vielfältig aufgestellt. Mit die-sem Netzwerk wollen wir das bürgerschaftliche Engagement in Nord-rhein-Westfalen weiter voranbringen und die Engagementstrategie für das Land mit Leben füllen.“Ziel des Netzwerkes ist es, die Engagementstrategie für das Land Nord-rhein-Westfalengemeinsam umzusetzen und weiterzuentwickeln. Als aktives Arbeitsnetzwerk verbindet das NBE NRW die lokale Ebene, die regionale Ebene und die Landesebene sowie unterschiedliche Sektoren durch Austausch-und Arbeitsformate. Das Netzwerk ermöglicht einen landesweiten Erfahrungsaustausch und Ideentransfer. Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themensind für alle Interessierten geöffnet. Die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen versteht sich als Partner des Netzwerks. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern des NBE NRW und unterstützt das Landesnetzwerk mit jährlich 200.000 Euro.

Weitere Informationen unter www.engagiert-in-nrw.de

und zum Netzwerk bürgerschaftliches Engagement NRW unter  www.nbe-nrw.de

 

Thalia Buchhandlungen unterstützen Lese-Netzwerk in Mülheim

Das Buchhandelsunternehmen Thalia Mayersche unterstützt das Mülheimer „Netzwerk Literacy“ erneut mit einer Spende in Höhe von 1.250 €. Die Mittel stammen aus dem „Kult-Club“ – Kundenprogramm in den Filialen im Rhein-Ruhr-Zentrum und im Forum. Sie wurden dem Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. (CBE) von den Filialleiterinnen Bettina Hecker (RRZ) und Maximiliane Lütge-Varney (Forum) übergeben.

Das Buchhandelsunternehmen setzt damit seine Förderung der ehrenamtlichen Lesepat*innen in Mülheimer Kindertageseinrichtungen und der Vorleseveranstaltungen im Rahmen der Vorlesewoche fort. Im  „Netzwerk Literacy“ setzen sich zahlreiche Einrichtungen für die Entwicklung der Lesekompetenz von Kindern und die Stärkung ihrer Bildungschancen ein. Um Kindern die Faszination am Klang und Rhythmus der Sprache und an der Welt der Geschichten, Bücher und der Literatur weiterzugeben, vermittelt das CBE seit vielen Jahren ehrenamtliche Lesepat*innen in ganz Mülheim. Freiwillige jeglichen Alters lesen regelmäßig in Grundschulen und Kindergärten in ganz Mülheim vor. Sie tragen dazu bei, dass Kinder sich zu vielseitig interessierten, aktiven und offenen Menschen entwickeln und Sprachdefizite abgebaut werden.

Bettina Hecker, Leiterin der Thalia Buchhandlung in Rhein-Ruhr-Zentrum: „Wir freuen uns sehr, dass wir das Engagement des CBE und des Netzwerkes mit einer Spende in Höhe von 1.250 Euro unterstützen können“. Bei Thalia hat die Leseförderung einen hohen Stellenwert. So unterstützt das Unternehmen beispielsweise Projekte der Stiftung Lesen und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Mit mehr als 5.000 Veranstaltungen im Jahr, ist Thalia zusammen mit Mayersche der wichtigste private Lese- und Literaturförderer – und verfügt über die größte Buchcommunity im deutschsprachigen Raum.

Michael Schüring, Geschäftsführer des CBE, bedankte sich auch im Namen der Kinder und Ehrenamtlichen, die mit großem Engagement vorlesen, für die Unterstützung durch Thalia und ihre Kunden.