CBE - Aktuelles

Sparda Bank fördert das Ehrenamt

Der Leiter der Mülheimer Sparda-Bank Filiale, Yakub Akgül, hat das CBE besucht und sich über die Projekte mit und für Ehrenamtliche in Mülheim an der Ruhr informiert. Er zeigte sich begeistert, wie viele Menschen sich ehrenamtlich in unserer Stadt engagieren und lobte die Arbeit des CBE als wichtige Anlaufstelle für alle, die einen Beitrag zur Bewältigung der sozialen Herausforderungen leisten wollen.

Die Sparda-Bank engagiert sich als Genossenschaftsbank für besondere soziale Projekte und so übergab Yakub Akgül dem Geschäftsführer des CBE einen Förderbeitrag in Höhe von 3.000 Euro. Michael Schüring freute sich über die große  Unterstütung der Sparda-Bank: "Wir erleben gerade in der Ukraine-Krise wieder, wie wichtig das Engagement der Zivilgesellschaft ist, um Menschen in besonderen Notlagen zu helfen. WIr freuen uns, dass die Sparda-Bank die freiwillig engagierten Menschen unterstützt und dem CBE bei seiner Aufgabe zur Seite steht."

 

Bundesfreiwilligendienst im CBE

Das CBE ist anerkannte Dienststelle für Bundesfreiwillige. Wir bieten zwei BFD-Stellen für engagierte Jugendliche unter 26 Jahren. Die Dienstzeit beträgt 12 Monate!

Wir suchen junge Menschen, die Spaß haben, die Aufgaben einer Freiwilligenagentur kennen zu lernen. Unsere Bufdis arbeiten aktiv in einem CBE Bereich mit und lernen viel über das freiwillige Engagement und viele Engagierte kennen.

Mehr Infos zum  Freiwilligendienst gibt es unter: www.bundesfreiwilligendienst.de

Bewerbungen bitte per E-Mail an: info@cbe-mh.de oder telefonisch unter 0208 970 68 11.

 

 

 

Fortbildung: Kinder- und Jugenschutz im CBE

"Kinder- und Jugendschutz ist ein Thema bei dem jeder von uns mitwirken kann. Aufmerksamkeit für das Thema ist der erste Schritt." Diese Erkenntnis gewannen die Mitarbeiter*innen des CBE bei der Teamfortbildung im Juli.
Gemeinsam vermittelten Elena Stannowski vom Kinderschutzbund Mülheim und Fraya Meru vom Verein Hilfe für Frauen e.V. die Grundlagen des Kinder- und Jugendschutzes an das CBE - Team. Die Sensibilisierung für Nähe und Distanz im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die Aufmerksamkeit für Hinweise auf nicht akzeptables Verhalten und konkrete Hilfestellungen bei Ereignissen, die den Kinder- und Jugendschutz betreffen, standen auf dem Programm.

"Die Bereitschaft im Teams, für dieses Thema Verantwortung zu übernehmen ist groß und die Geschäftsleitung unterstützt den Wunsch, Kinder- und Jugendschutzmaßnahmen noch besser in die alltägliche Arbeit zu integrieren," kommentiert Geschäftsführer Michael Schüring das Ergebnis der Fortbildung.