CBE - Aktuelles

Heimatpreis 2022 verliehen

Drei Vereine erhalten Anerkennung durch Jury für ihr Engagement

Die Stadt Mülheim an der Ruhr hatzum vierten Mal gemeinsam mit dem Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE) den Heimatpreis „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ vergeben. Mit dem Heimatpreis werden Menschen ausgezeichnet, die sich ehrenamtlich ganz besonders für den gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren.

Die Preisträger wurden in der Ratssitzung am Donnerstag, 15. September geehrt:

Den ersten Preis, dotiert mit 6.000 €, erhielt das Projekt "Zeitschenker*innen" beim Bildungswerk "Eltern werden - Eltern sein".
Die Ehrenamtlichen besuchen Demenz-Erkrankte in Mülheimer Demenz-Wohngemeinchaften und Pflegestationen.

Der zweite Preis, dotiert mit 5.000  €, ging an den Verein "Naturgarten e.V.", der sich neben vielen Aktivitäten zum naturnahen  Gärtnern auch um die Umgestaltung der Beete rund um die Freilichtbühne kümmert.

Den dritten Preis, dotiert mit 4.000 €, erhielt der Verein für Bewegungs- und Gesundheitssport.
Alfred Beyer (re), Christine Stehle und Reiner Krafft (mi) und Sabine Arzberger (li) freuten sich über die Auszeichnung und Anerkennung ihrer Ehrenamtlichen Tätigkeit.

Bürgermeister Markus Püll hielt die Laudatio im Namen der Jury, in der auch Stadtdechant Michael Janßen, Superindendent Gerald Hillebrand, Bezirksbürgermeisterin Elke Österwind, Bezirksbügermeisterin Britta Steilleicken, Bezirksbügermeister Heinz-Werner Czeczatka-Simon, Bezirksbürgermeister Püll und CBE Geschäftsführer Michael Schüring vertreten sind.

Er würdigte das Engagement der ehrenamtlich getragenen Projekte, die sich beworben haben, weil sie einen Beitrag zur Lebensqualität in Mülheim leisten. Der Preis wird jährlich von der Stadt Mülheim aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen vergeben.

Bundesfreiwilligendienst im CBE

Das CBE ist anerkannte Dienststelle für Bundesfreiwillige. Wir bieten zwei BFD-Stellen für engagierte Jugendliche unter 26 Jahren. Die Dienstzeit beträgt 12 Monate!

Wir suchen junge Menschen, die Spaß haben, die Aufgaben einer Freiwilligenagentur kennen zu lernen. Unsere Bufdis arbeiten aktiv in einem CBE Bereich mit und lernen viel über das freiwillige Engagement und viele Engagierte kennen.

Infos zum Freiwilligendienst im CBE (PDF)                 Merkblatt zum BFD (PDF)


Mehr Infos zum  Freiwilligendienst gibt es unter: www.bundesfreiwilligendienst.de

Bewerbungen bitte per E-Mail an: info@cbe-mh.de oder telefonisch unter 0208 970 68 11.

 

Gutes tun und sich für die Ausbildung vorbereiten...

In der Wartezeit auf den Studienplatz oder die Ausbildung, aber auch zur Orientierung, welchen Weg man nach der Schulzeit einschlagen möchte, eignet sich der Freiwilligendienst besonders. Der Bundesfreiwilligendienst bietet Männern und Frauen die Möglichkeit, sich im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich zu engagieren. Der Einsatz dauert in der Regel zwölf Monate, wird pädagogisch begleitet und eine kleine Aufwandsentschädigung wird auch gezahlt.

Beim CBE sind die Bundesfreiwilligen mit Aufgaben in der Verwaltung betraut, aber auch mitten in den Aktivitäten der Einrichtung für ehrenamtlich Engagierte zu finden. So unterstützen die BFD’ler zurzeit die Arbeit mit ukrainischen Geflüchteten, in den Talentwerkstätten, helfen Ehrenamtlichen in Bildungsprojekten verschiedener Schulen, unterstützen bei Austauschtreffen und Fortbildungen für Ehrenamtliche und nehmen an Aktionen des CBE teil.

Yanik van Ierland ist einer der beiden Bufdis, die zurzeit im CBE aktiv sind. Er ist glückllich über die Entscheidung, erst einen Freiwilligendienst gewählt zu haben und nicht unvorbereitet in ein Studium gegangen zu sein. “Ich habe hier vor allem im Kontakt zu den Ehrenamtlichen sehr viel gelernt und weiß heute besser, wohin ich mich beruflich orientieren möchte. Die Zeit im CBE hat mir neue Möglichkeiten und Themenfelder eröffnet, ich konnte etwas Gutes tun und es macht sehr viel Spaß.”