Schü­ler*innen auf ih­rem Weg in ei­ne Be­rufs­aus­bil­dung begleiten

Ausbildungspaten für Mülheim

Schü­ler*innen auf ih­rem Weg in ei­ne Be­rufs­aus­bil­dung begleiten

Ausbildungspaten in Mülheim

Schü­ler*innen auf ih­rem Weg in ei­ne Be­rufs­aus­bil­dung begleiten

Ausbildungspaten in Mülheim

TALENTraum

Schüler*innen für Ausbildungspatenschaften gesucht!

Ausbildungspaten für Mülheim heißt im Rahmen des TALENTraums unser Unterstützungsangebot für ausbildungsinteressierte Jugendliche.

Derzeit suchen wir interessierte Schüler*innen, die sich die sich eine*n persönliche*n Fürsprecher*in für die Übergangszeit vom Ende ihrer Schullaufbahn in eine Ausbildung wünschen.

Bei den Ausbildungspatenschaften des TALENTraums werden die Schüler*innen von ehrenamtlichen Pat*innen über einen Zeitraum von 6 bis 18 Monaten begleitet - von der letzten Etappe ihrer Schullaufbahn, über die Berufsfindungsphase bis hin zum Beginn ihrer Ausbildung.

Bei regelmäßigen Treffen – ob digital oder analog – unterstützen die erfahrenen Ausbildungspat*innen die Jugendlichen bei unterschiedlichen Aufgaben, wie der Entdeckung der eigenen Talente, der Recherche von passenden Berufsfeldern oder der Vorbereitung von Online-Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen. Darüber hinaus stehen sie ihnen als zuverlässiger Ansprechpartner zur Seite, geben Orientierung und haben stets ein offenes Ohr für ihre Belange.

Die Ausbildungspatenschaften beginnen voraussichtlich im September 2020.

Wenn Sie Jugendliche kennen, die von einer Ausbildungspatenschaft profitieren würden, nehmen Sie gerne Kontakt mit dem CBE-Projektleiter Julien Lebourg auf. Auch interessierte Schüler*innen können sich bei uns oder ihren Lehrer*innen erkundigen, wie sie Teil des TALENTraums werden können. Mehr Infos gibt’s auch auf www.instagram.com/cbe_team_/

Seit 2007 engagieren sich berufserfahrene Erwachsene für Jugendliche von Haupt-, Real- und Gesamtschulen in 1:1-Patenschaften als Mentor*innen und Wegbegleiter*innen. Für mind. 1,5 Jahre treffen die Ausbildungspat*innen sich zwei Mal im Monat mit ihren Patenjugendlichen in einem Jugendzentrum, in der Bibliothek oder im U25-Haus, um über Ziele und individuelle Zukunftswünsche zu sprechen sowie praktische Tipps und Hilfestellung für den Schul- und Bewerbungsalltag zu geben.

Ausbildungspat*innen fragen: Wie soll deine Zukunft aussehen, was interessiert dich?

Ausbildungspat*innen nehmen die Gedanken und Ideen der Jugendlichen ernst und übersetzen manches Mal die Anforderungen, die Schule und Arbeitsmarkt an die Jugendlichen stellen. In Kooperation mit den Schulen, der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und den U25-Übergangsbegleitern helfen Ausbildungspat*innen den Jugendlichen, sich ihre Möglichkeiten zu erschließen. Vor allem wenn es schwierig wird, motivieren Sie zum Durchhalten. Die Ausbildungspatenschaften werden in Kooperation mit der Hauptschule am Hexbachtal, der Realschule Stadtmitte, der Realschule Mellinghofer Straße und Gesamtschule Saarn vermittelt.

Rahmen einer Ausbildungspatenschaft, Begleitung durch das CBE

  • Vorbereitung auf das Engagement
  • Begleitetes Kennenlernen mit den Jugendlichen
  • alle zwei Monate Erfahrungsaustausch mit neuen Tipps für Unternehmungen
  • Fortbildungsangebote und aktuelle E-Mail-Informationen
  • Versicherungsschutz
  • Erstattung von Auslagen und Fahrtkosten
  • auf Wunsch ein Engagementnachweis


Engagieren Sie sich als Ausbildungspat*in, wenn Sie

  • Freude mitbringen, Jugendliche außerhalb von Schule beim Übergang von der Schule in den Beruf persönlich zu begleiten.
  • eine offene und tolerante Grundhaltung mitbringen.
  • mindestens zwei Mal im Monat nachmittags Zeit für ein Treffen mit einem/einer Jugendlichen haben.
  • sich vorstellen können, zwischen 6 und 18 Monate lang als Ausbildungspat*in zur Verfügung zu stehen.
  • sich zutrauen, mit praktischen Tipps im Beruforientierungs- und Bewerbungsprozess zu unterstützen.
  • bereit sind, am Erfahrungsaustausch mit den anderen Ausbildungspat*innen und an den Gruppentreffen für alle Pat*innen und Jugendlichen teilzunehmen.(ca. alle 2 Monate ein Termin)
  • Sie sich in Mülheim auskennen und im Stadtgebiet mobil sind
  • zuverlässig sind.


Für dieses Ehrenamt wird ein Erweitertes Führungszeugnis benötigt - wir unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung.
Das Führungszeugnis ist für Sie kostenfrei.