CBE und Stiftung Mülheimer Wohnungsbau laden zum mitmachen ein

Senior*innen und Nachbarschaft

Gemeinsam im Hundsbuschviertel

In der Speldorfer Mitte möchten wir rund um die Hundsbuschstraße das nachbarschaftliche Engagement fördern und Akteure und Nachbarn vernetzen.

Nachbarschaft hat Einfluss auf die körperliche und psychische Gesundheit der Menschen. Star­ke und le­ben­di­ge Nach­bar­schaf­ten ver­bes­sern un­se­re Le­bens­qua­li­tät in un­se­rem Zu­hau­se, un­se­rer Stra­ße, un­se­rem Wohn­ge­biet. Die Nachbarn selbst können aktiv die Art und Qualität Ihrer Nachbarschaft mitgestalten und ihre Potenziale nutzen. Die Be­deu­tung des nach­bar­schaft­li­chen Mit­ein­an­ders, be­son­ders im städ­ti­schen Be­reich, ist des­halb im­mer grö­ßer ge­wor­den. Mit Be­tei­li­gung bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments kön­nen wir die An­for­de­run­gen al­ler Ge­ne­ra­tio­nen im eigenen Quartier nach­hal­tig und ver­bind­lich un­ter­stüt­zen.

So kann gemeinsam mit Anwohner*innen rund um die Hundsbuschstraße ein Lebensraum zum Wohlfühlen geschaffen werden, in dem neue Begegnungen stattfinden und die intergenerativ, inklusiv sowie interkulturell sind.

Wir eröffnen unser Begegnungs- und Beratungszentrum in Speldorf

Am 18. November um 15 Uhr laden wir alle Nachbarn und Interessierte ein.

Seit Mai diesen Jahres fördert das Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. mit dem Projekt Engagiert im Viertel – Gemeinsam im Hundsbuschviertel das nachbarschaftliche Engagement in einem Quartier mitten in Speldorf. Wir laden Akteure und Nachbarn rund um die Hundsbuschstraße ein, mitzumachen und gemeinsame Aktivitäten im Viertel durchzuführen. Planungstreffen mit den Nachbarn, ein Nachbarschaftsfest, gemeinsame Spaziergänge und eine Müllsammel-Aktion haben bereits stattgefunden.

Mit dem neuen Begegnungs- und Beratungszentrum an der Duisburger Straße 286 eröffnet das CBE nun einen Raum, der für Treffen der aktiven Nachbarn, Beratungen und Informations-veranstaltungen zur Verfügung steht.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten und der Vorstand des CBE sowie das Team des Quartierprojekts laden alle Nachbarn und Interessierte herzlich zur Eröffnung ein.

Feiern Sie mit uns die Eröffnung unseres Begegnungs- und Beratungszentrum in Speldorf,

Montag, 18. November 2019 um 15:00 Uhr
an der Duisburger Str. 286 in Mülheim Speldorf

Um die Veranstaltung besser planen zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung:

Online : Hier klicken oder telefonisch 0208 970 6825

 

Ein schönes und buntes Fest haben die Menschen in unserem Hundsbuschviertel am Samstag, 21.09. miteinander gefeiert. Auf der Wiese wurde gespielt, geklönt und gegessen. Das Quartiersprojekt Engagiert im Viertel – Gemeinsam im Hundsbuschviertel  hat zusammen mit dem Verein Mülheimer Nachbarschaft e.V. das Fest organisiert und viele Bürger*innen haben mitgeholfen.
Wer auch weiterhin mit anpacken möchte und Ideen einbringen will, damit auch weitere tolle Projekte im Viertel umgesetzt werden, kann sich gerne an die Projektleiterin Anna Maria Allegrezza wenden. 

Was ist bisher passiert?

Nachbarschaftsgrillen am Samstag, den 22. Juni an der Schuhmannstr. 11

Das Nachbarschaftsgrillen wurde im Rahmen der Mülheimer Nachbarschaftswoche vom Team Broich-Speldorf veranstaltet. Rund 70 Teilnehmer*innen genossen gemeinsam die warmen Tage im Juni. Viele trugen zum leiblichen Wohl bei. So konnten sich alle mit einem internationalen Buffet und Getränken stärken und die gute Nachbarschaft in und um die Unterkunft geflüchteter Menschen in Speldorf feiern. Es war ein sehr gelungenes Nachbarschaftsfest.

Zwei Nachbarschaftstreffen am 4. Mai und 13. Juli

Im Rahmen der Quartiersarbeit im Hundsbuschviertel konnten die Nachbarn durch den gemeinsamen Austausch besprechen, wie man aktiv eine gute Nachbarschaft mitgestalten kann. Dabei stellten die Teilnehmer*innen fest, dass Speldorf einiges zu bieten hat, wie z.B. den Speldorfer Wald oder den Raffelberg-Park, um sich zu entspannen. Auch gibt es nette Angebote, wie der Tag der Begegnungen, der vom VBGS veranstaltet wird. Von diesen Angeboten sollte es mehr geben. Gemeinsame Nachbarschaftsfeste, gemeinsames Singen oder Spielen, z.B. eine Skatgruppe, sind gute Möglichkeiten, Nachbarn zusammenzubringen und sich kennenzulernen. Um Nachbarschaftshilfe zu ermöglichen, wurde ein besserer Informationsaustausch gefordert. So könnte man z.B. auch Einkaufshilfen für Senioren ermöglichen. Was nicht gut ankommt, sind die wilden Müllstellen sowie die Hundekotproblematik. Die Nachbarn suchten gemeinsam nach Lösungsansätzen. 

Aus den Gesprächen folgen nun Taten!   

- Um Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen, wird ein gemeinsamer Spaziergang veranstaltet sowie ein Nachbarschaftsfest.

- Um das Quartier zu verschönern, wird eine Aktionswoche im Oktober stattfinden. So können Sie selbst aktiv werden und mit der Nachbarschaft Ihr      Viertel lebens- und liebenswerter gestalten.Wir sind schon ganz gespannt auf die Ideen und freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme.