CBE - Aktuelles

Übersicht der Inhalte

Die Mülheimer Leonardos

CBE Zeitmaschine in Cubus Kunsthalle

Hätten Sie gedacht, dass unter uns die neuen Zeitmaschinenspezialisten leben? Dass sie aus Syrien und Afghanistan kommen? Dass sie hier eine Zeitmaschine bauen, die nun zusammen mit den Werken – mit Nachbauten einiger Maschinen - von Leonardo da Vinci ausgestellt werden? Das ist heute Realität: In der „Talentwerkstatt Styrum“ des Centrum für bürgerschaftliches Engagement e. V. (CBE) unserer bunten Stadt ist Vieles möglich!

„Die Idee der Zeitmaschine hatte ich während des Vorläuferprojekts „Styrum Side Story“ 2018 in der Talentwerkstatt“ – berichtet Martina Krall als Hausautorin des Realtheaters Mülheim. „In der Talentwerkstatt steht eine Seifenkiste. Jedenfalls habe ich dann überlegt, ob man diese Kiste nicht anderweitig benutzen kann und weil ich immer schon auf Zeitmaschinen und Zeitreisen abgefahren bin - war da die Idee, eine zu bauen und ein Stück über eine Zeitreise zu schreiben. Alle waren dafür“. Peter Eisold, der ebenfalls das Realtheater vertritt, hat die Skizze vorbereitet, dann hat er mit Ehrenamtlichen der Talentwerkstatt Wolfgang Seiring, Mahdi Ahmadi und Abdulkarim Mohammad die Eisenwaren besorgt. Schließlich haben Mahdi und Abdulkarim die Maschine gebaut. Danach haben dann auch die Proben zum Stück „Die Zeitmaschine“ begonnen. Nach den Sommerferien werden weitere Aktionen mit der Zeitmaschine stattfinden.

Sie fragen sich vielleicht, wo man so was lernen kann? Wie wird man Zeitmaschinenbauer? Mahdi kommt aus Afghanistan und war dort 5 Jahre als Schweißer tätig. In Deutschland musste er dieses Handwerk in einer Fortbildung neu „lernen“. Hier hat er den Ausbildern demonstriert, wie man alles schneller und einfacher machen kann.

Jetzt kann die Zeitmaschine in der Duisburger Cubus Kunsthalle bestaunt werden.
Hier findet vom 02. Juni bis zum 31. Juli 2019 von 16:00 bis 18:00 Uhr eine Ausstellung „Leonardo da Vinci. Die MitMachAusstellung für alle“ statt. Sie ist dem 500. Todestag von da Vinci gewidmet und eignet sich für Jung & Alt.

Die Kunsthalle lädt täglich zu zwei interaktiven Führungen ein: Die erste von 9:00 bis 12:00 Uhr und die zweite von 10:30 bis 13:30 Uhr. Hier können Sie eine Schnellbaubrücke bauen, auf Leonardos bekanntestes Bild „Mona Lisa“ treffen und natürlich auch auf die Mülheimer Zeitmaschine!

Die Kunsthalle ist in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr für alle geöffnet, für Schulklassen auch schon morgens ab 09:00 Uhr. Anmeldungen zu Klassenführungen sind unter der Telefonnummer 0203-26236 möglich.

 

Bundesfreiwilligendienst im CBE

Das CBE ist anerkannte Dienststelle für Bundesfreiwillige. Wir bieten zwei BFD-Stellen für engagierte Jugendliche unter 26 Jahren. Die Dienstzeit beträgt 12 Monate von September/ Oktober 2019 bis August/ September 2020.

Wir suchen junge Menschen, die Spaß haben, die Aufgaben einer Freiwilligenagentur kennen zu lernen. Unsere Bufdis arbeiten aktiv in einem CBE Bereich mit und lernen viel über das freiwillige Engagement und viele Engagierte kennen.

Mehr Infos zum  Freiwilligendienst gibt es unter: www.bundesfreiwilligendienst.de

Bewerbungen bitte per E-Mail an: info@cbe-mh.de

 

Fortbildung: Kinder- und Jugenschutz im CBE

"Kinder- und Jugendschutz ist ein Thema bei dem jeder von uns mitwirken kann. Aufmerksamkeit für das Thema ist der erste Schritt." Diese Erkenntnis gewannen die Mitarbeiter*innen des CBE bei der Teamfortbildung im Juli.
Gemeinsam vermittelten Elena Stannowski vom Kinderschutzbund Mülheim und Fraya Meru vom Verein Hilfe für Frauen e.V. die Grundlagen des Kinder- und Jugendschutzes an das CBE - Team. Die Sensibilisierung für Nähe und Distanz im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die Aufmerksamkeit für Hinweise auf nicht akzeptables Verhalten und konkrete Hilfestellungen bei Ereignissen, die den Kinder- und Jugendschutz betreffen, standen auf dem Programm.

"Die Bereitschaft im Teams, für dieses Thema Verantwortung zu übernehmen ist groß und die Geschäftsleitung unterstützt den Wunsch, Kinder- und Jugendschutzmaßnahmen noch besser in die alltägliche Arbeit zu integrieren," kommentiert Geschäftsführer Michael Schüring das Ergebnis der Fortbildung.