Brücken bauen zwischen Institutionen und Zugewanderten

Ehrenamtliche Sprachvermittler*innen

Vielfalt des Engagements

Gespräche begleiten und übersetzen

Warum gibt es die Sprachvermittler*innen?

Kommunikation spielt in sozialen Situationen stets eine wichtige Schlüsselrolle. Jedoch kommt es dabei auch immer wieder zu Missverständnissen und Konflikten. Wenn diese Gefahr bereits für Muttersprachler*innen besteht, dann stellen intensive Gesprächssituationen für Neuzugewanderte eine besonders große Quelle für Probleme dar. Die Ursache hiervon liegen in den fehlenden Deutschkenntnissen und fehlenden sprachlichen Zugängen.

Wie können Sprachvermittler*innen eingesetzt werden?

Es steht ein wichtiges Elterngespräch im Kindergarten oder in der Schule steht an –   aber die Eltern verstehen und sprechen nur wenig Deutsch? Ein Beratungstermin kann nicht erfolgen, weil eine sprachliche Kommunikationsbasis fehlt?  Ein Arztgespräch gestaltet sich schwierig, da die Patient*in dem Gesagten nicht folgen kann?

Um bei der Verständigung in solchen und weiteren Situationen helfen zu können, bietet das CBE in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentum das Programm der Ehrenamtlichen Sprachvermittler an. Die Sprachvermittler*innen stellen dabei ihre Sprachfähigkeit und interkulturelle Kompetenz unentgeltlich zur Verfügung, damit Verständnis- sowie Kommunikationsschwierigkeiten gar nicht erst entstehen, sondern Brücken zwischen Institutionen und Zugewanderten geschaffen werden.

Wer kann Sprachvermittler*innen anfragen?

Generell können alle Mitarbeiter*innen von Mülheimer Behörden, Institutionen und sozialen Einrichtungen auf unsere Sprachvermittler*Innen zurückgreifen. Die Anfrage erfolgt über das CBE und das Kommunale Integrationszentrum.

Hier geht's zum Online-Formular für Ihre Anfrage.

Möchen Sie sich als Sprachvermittler*in engagieren?

Sie sind  zwei- oder mehrsprachig, kommunikativ und an interkulturellen Begegnungen interessiert? Sie möchten mit ihren Sprachkenntnissen Mülheimer Einrichtungen unterstützen und Personen mit Sprachschwierigkeiten begleiten?

Wir suchen aktuell Sprachvermittler*innen in folgenden Sprachen:

Arabisch, Kurdisch, Albanisch, Bulgarisch, Rumänisch, Serbokroatisch, Türkisch, Makedonisch, Persisch, Russisch, Kroatisch, Aaserbaidschanisch, Griechisch, Polnisch und Tamilisch.

Natürlich sind auch alle anderen Sprachen herzlich willkommen!