Das CSR Praxisprojekt in Mülheim

Gemeinsam für Eppinghofen

Unternehmens-Engagement

Gemeinsam für Eppinghofen

Engagierte Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen setzen sich gemeinsam für ein lebenswertes Eppinghofen ein

Im Rahmen des CSR Kompetenzzentrums Ruhr startet im Mülheimer Stadtteil Eppinghofen ein Stadtteilprojekt mit dem Ziel, konkrete Kooperationsvorhaben mit Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen umzusetzen und dadurch zu einem lebenswerten Quartier beizutragen. Inspiriert wurde das Projekt von einem niederländischen Konzept, das auch in Deutschland bereits erfolgreich umsetzt wird.

Gemeinnützige Stadtteilakteure aus Eppinghofen, die den Stadtteil gut kennen und hier seit Jahren aktiv sind, sammeln Ideen für kleine Kooperationsvorhaben mit Unternehmen. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt - nur Geld darf nicht die Hände wechseln. Ein Kreis gut vernetzter Unternehmensvertreter*innen (unsere Profi-Netzwerker*innen) treffen sich einmalig, um die vorgeschlagenen Vorhaben zu diskutieren und auszuwählen.

Der Clou: die Profi-Netzwerker*innen setzen die Vorhaben nicht selbst um, sondern sprechen Kontakte aus ihrem Netzwerk an, zu denen das Vorhaben gut passen könnte. Somit entsteht ein Multiplikationseffekt und mit relativ einfachen Mitteln wird ein großer Mehrwert für die Lebensbedingungen vor Ort geschaffen.

   .

Trink & Spare Getränkemarkt unterstützt Martinsmarkt der Grundschule am Dichterviertel

Die erste Verbindung zwischen Unternehmen und Gemeinnützigen hat gefruchtet: Die Grundschule am Dichterviertel erhält 50 Liter Kinderpunsch für ihren Martinsmarkt am 8. November vom Trink & Spare Getränkefachmarkt in Mülheim und freut sich sehr über die Unterstützung!

Hergestellt wurde diese Verbindung durch den Unternehmerverband Mülheim, der für diesen konkrete Bedarf der Grundschule nach einem geeigneten Partner gesucht hatten.

    

Engagierte Profi-Netzwerker*innen suchen Kooperationspartner für gemeinnützige Vorhaben für Eppinghofen

Nachdem bei uns viele kreative Ideen zu Aktionen und Wünsche von gemeinnützigen Einrichtungen und Projekten für ein lebenswertes Eppinghofen eingegangen sind, trafen sich am 1. Oktober unsere sieben engagierten Profi-Netzwerker*innen, um sich mit den vielfältigen Ideen zu beschäftigen.

Die vorgeschlagenen Kooperationsvorhaben zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen wurden einzeln vorgestellt und von der Gruppe diskutiert. Dabei reichte die Bandbreite der Ideen von Sachspenden wie ein Transportwagen für Bierzeltgarnituren, über Dienstleistungen wie der Druck eines Flyers und Beratungen zu Öffentlichkeitsarbeit oder professioneller Distanz, bis hin zu gemeinsamen Pflanzaktionen oder der Unterstützung bei einem Martinsmarkt.

Die Gruppe der Profi-Netzwerker*innen werden in den nächsten Wochen geeignete Unternehmen aus ihrem Netzwerk auf einzelne Kooperationsideen ansprechen und sie für ein Engagement zusammen mit einer gemeinnützigen Einrichtung für Eppinghofen begeistern.

Wir freue uns auf inspirierende Kooperationen und danken der Gruppe für ihr tolles Engagement!

Unsere engagierten Mülheimer Profi-Netzwerker*innen für Eppinhofen sind

  •  Kerstin Einert-Pieper und Claudia Fischer vom Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaft

  •  Peter Hemmerle von der Stadtbäckerei Hemmerle

  •  Kai Hirdes von der Deutsche Bank Mülheim

  •  Gabriele Masthoff vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft

  •  Daniel Möller von den Fliedner Werkstätten der Theodor Fliedner Stiftung

  •  Rüdiger Wolf von der TAS Mülheim