Das CSR Praxisprojekt in Mülheim

Gemeinsam für Eppinghofen

CSR Kompetenzzentrum Ruhr

Gemeinsam für Eppinghofen

Freiwillig engagierte Unternehmer*innen und gemeinnützige Einrichtungen setzen zusammen kleine Kooperationsprojekte für ein lebenswertes Eppinghofen um

Im Rahmen von CSR RUHR startet im Mülheimer Stadtteil Eppinghofen ein sektorenübergreifendes Projekt zur Förderung nachhaltiger Entwicklung und gesellschaftlichen Zusammenhalts im Quartier. Ziel dieses Stadtteilprojektes ist es, konkrete Kooperationsvorhaben von Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen umzusetzen und dadurch auch eine stärkere Vernetzung beider 'Welten' zu initiieren.

Das Stadtteilprojekt wurde inspiriert von einem Konzept aus den Niederlanden, das in Deutschland bereits in Saarbrücken erfolgreich umsetzt wird.

Gemeinnützige Stadtteilakteure aus Eppinghofen, die den Stadtteil gut kennen und hier seit Jahren aktiv sind, sammeln Ideen für kleine Kooperationsvorhaben mit Unternehmen. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt - nur Geld darf nicht die Hände wechseln. Ein Kreis gut vernetzter Unternehmensvertreter*innen (unsere Profi-Netzwerker*innen) treffen sich einmalig, um die vorgeschlagenen Vorhaben zu diskutieren und auszuwählen.

Der Clou: die Profi-Netzwerker*innen setzen die Vorhaben nicht selbst um, sondern sprechen Kontakte aus ihrem Netzwerk an, von denen Sie glauben, dass das Vorhaben gut zu ihnen passt. Somit entsteht ein Multiplikationseffekt, der die vorgeschlagenen Ideen in die ganze Stadtgemeinschaft trägt. Mit relativ einfachen Mitteln wird so ein großer Mehrwert für die Lebensbedingungen vor Ort geschaffen.

Wir suchen Ihre Kooperationsidee!

Sie sind eine gemeinnützige Einrichtung in Eppinghofen und benötigen Unterstützung von Unternehmen bei der Umsetzung einer Projektidee?

Dann bewerben Sie sich bis zum 22. September 2019 hier mit Ihrem Kooperationsprojekt!
Unsere engagierten Mülheimer Profi-Netzwerker*innen suchen für Sie nach geeigneten Kooperationspartner*innen zur Unterstützung bei der Verwirklichung Ihrer Idee.

Bei den Kooperationsprojekten kann es sich um Sachspenden und Logistik, gemeinsame Anpackprojekte, Pro-bono-Beratungen, Begegnungen uvm. handeln. Beispiele sind das gemeinsame Gestalten eines Gartens oder Streichen eines Raums, ein Ausflug mit älteren Menschen oder Menschen mit Behinderung, ein Adventsnachmittag, eine Beratung zur Öffentlichkeitsarbeit, eine IT-Spende oder Mobilar. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Was sind die Voraussetzungen?

Ihre Idee...

  • wird von einer gemeinnützigen Einrichtung eingereicht
  • trägt nachvollziehbar dazu bei, Eppinghofen lebens- und liebenswerter zu machen
  • beschreibt ein konkretes Kooperationsprojekt
  • ist in einem überschaubaren Zeitraum für die engagierten Unternehmen realisierbar
  • beeinhaltet keine Geldspenden
  • wird gemeinsam mit dem engagierten Unternehmen vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet
  • bietet auch für das engagierte Unternehmen einen Mehrwert (z.B. Öffentlichkeitsarbeit)
  • darf in einem Abschlussbericht veröffentlicht werden

 

Was passiert als nächstes?

Wir sammeln alle Projektideen für Eppinghofen und stellen diese unseren engagierten Mülheimer Profi-Netzwerker*innen bei einem gemeinsamen Treffen im Herbst 2019 vor. Die Netzwerker*innen wählen Kooperationsprojekte aus und versuchen ein Unternehmen aus ihrem Netzwerk zu finden, dass das Projekt umsetzen kann und möchte.

Wir benachrichtigen Sie zeitnah über den aktuellen Stand. Leider können wir nicht garantieren, dass wir für alle Kooperationsprojekte ein geeignetes Unternehmen finden, bemühen uns aber natürlich, Sie bei der Umsetzung zu unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!