Leseförderung in Mülheim an der Ruhr - Netzwerk Literacy

Foto: Walter Schernstein

Durch Lesen begeistern! – Unter diesem Motto hat sich in Mülheim an der Ruhr das sog. „Netzwerk Literacy“ gegründet. Der englische Begriff „Literacy“ bedeutet dabei so viel wie Sprach- und Lesekompetenz und meint damit nicht nur die Fähigkeit, lesen (und schreiben) zu können, sondern auch den Sinn des Gelesenen zu verstehen und im Umgang mit Büchern und Sprache vertraut zu sein. Damit umfasst der Begriff in einem Wort sämtliche wichtige Kompetenzen rund um das Thema Lesen und Sprache.


Die Akteure des Netzwerks, bestehend aus den Bildungsnetzwerken Eppinghofen und Styrum, dem Familiennetzwerk Heißen, der Stadtbibliothek, dem Bildungsbüro, dem Kommunalen Integrationszentrum (KommInz), der Integrationsagentur der Caritas und dem CBE, haben sich als Ziel gesetzt, Kindern die Faszination der Welt der Geschichten, Bücher und Literatur weiterzugeben. Damit dies bestmöglich gelingen kann, wurden ein gemeinsames Vorgehen, sowie einheitliche Qualitätsstandards entwickelt. So erfolgt der Weg zur Lesepatenschaft immer einem bestimmten Ablauf und wird durch begleitende Veranstaltungen und Angebote unterstützt. Außerdem werden verschiedene Aktionen und Veranstaltungen angeboten, an denen die Lesepaten aktiv mitwirken können.

Dabei arbeiten alle Akteure des Netzwerks eng zusammen und bringen jeweils ihre fachspezifischen Erfahrungen und Kompetenzen mit ein.

Weitere Informationen zum Thema Netzwerk Literacy finden Sie unter: www.muelheim-ruhr.de; Stichwort: Netzwerk Literacy.


zurück zur Startseite des Lesepatenprojekts 


Ihre Ansprechpartnerin:

Anna Maria Allegrezza

(0208) 970 68 25

anna.maria.allegrezza@                                                                                                   cbe-mh.de

 

Schulungen, Veranstaltungen und Aktionen

...des Netzwerk Literacy mehr