CSR-Kompetenzzentrum Ruhr nimmt Arbeit auf

Peter Kromminga (UPJ), Dagmar Mühlenfeld (CBE), Jürgen Köder (Wirtschaftsförderung Ennepe-Ruhr GmbH), Thomas Westphal (Wirtschaftsförderung Dortmund)

CBE bietet gemeinsam mit einem starken Projektverbund Unternehmen praktische Unterstützung bei der Umsetzung von verantwortlicher          Unternehmensführung

Kooperationsvertrag unterzeichnet

Auftakt- und Informationsveranstaltung am 10. April 2018 im Rathaus Dortmund

Das neue CSR-Kompetenzzentrum Ruhr, das Unternehmen in der Region bei der Einführung und Umsetzung von Corporate Social Responsibility (CSR) unterstützt, hat seine Arbeit aufgenommen. Vorgesehen sind in dem dreijährigen Projekt umfassende und auf die Bedarfe insbesondere mittelständischer Unternehmen ausgerichtete Informations-, Qualifizierungs- und Beratungsangebote.

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Für die Durchführung hat sich ein Konsortium bestehend aus der Wirtschaftsförderung Dortmund, der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr in Hattingen, dem Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. (CBE) in Mülheim an der Ruhr und dem bundesweiten UPJ-Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR mit Sitz in Berlin zusammengeschlossen.

Zahlreiche Organisationen und Unternehmen der Region unterstützen das Projekt als strategische Partner. Auch der in Mülheim an der Ruhr ansässige „Verlag an der Ruhr“ gehört zu diesen strategischen Partnern, dazu Katrin Neuhäuser, Pressesprecherin des Verlags: „CSR ist für den Verlag an der Ruhr ein wichtiger Baustein, um unsere Philosophie und unsere Überzeugung auch abseits unserer Produkte in die Tat umzusetzen. Wir möchten Verantwortung übernehmen und durch strategisches CSR dafür sorgen, dass wir auf ganzer Linie unserem Motto „Keiner darf zurückbleiben“ treu bleiben und dass unser Engagement nachhaltig ist und da stattfindet, wo es wirklich gebraucht wird.“

Aus Anlass der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags der Projektpartner erklärt Peter Kromminga, geschäftsführender Vorstand von UPJ: „Wir freuen uns sehr, in diesem starken und kompetenten Projektverbund Unternehmen bei der strategischen Ausrichtung und dem Management von verantwortlicher Unternehmensführung unterstützen zu können. Verantwortliches und nachhaltiges Handeln von Unternehmen nützt nicht nur der Gesellschaft und der Region, sondern auch den Unternehmen, die sich auf den Weg machen.“  

Interessierte Unternehmen der Region können sich ab sofort bei einem der Projektpartner melden. Am 10. April 2018 informiert zudem die Auftaktveranstaltung im Dortmunder Rathaus über CSR und die Angebote des CSR-Kompetenzzentrums Ruhr.

Über das CSR-Kompetenzzentrum Ruhr:

Unternehmen bei der systematischen Einführung und Umsetzung von Corporate Social Responsibility zu unterstützen, ist das Ziel des CSR-Kompetenzzentrums Ruhr. Zur Umsetzung des Projekts bis Ende 2020 haben sich die Wirtschaftsförderung Dortmund, die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr, das Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. (CBE) in Mülheim an der Ruhr und das bundesweite UPJ-Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR (Berlin) zu einem Projektverbund zusammengeschlossen. Gefördert wird CSR Ruhr aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

 

 


Ihre Ansprechpartnerin:

Stephanie Ehlert

(0208) 970 68 15
stephanie.ehlert@ cbe-mh.de